Dokumentarfilm-Workshops für Jugendliche

Ein Mensch, der schon einmal einen Film gedreht hat, weiß, wie das Filmemachen funktioniert. Er durchschaut die Tricks und weiß, wie der Regisseur durch die Gestaltung des Films Gefühle beeinflussen kann.

Filmarbeit gibt deshalb Kindern und Jugendlichen Orientierung in der Medienwelt und ist eine wesentliche Voraussetzung für den mündigen Umgang mit dem Medium Film. Und da kein Medium wirkungsmächtiger ist als der Film, kein Medium größeren Einfluss auf unsere Gefühls- und Erlebniswelt hat, ist hier die Kritikfähigkeit besonders wichtig. Insofern ist Filmarbeit Medienkompetenz im besten Sinne.

Als freie Dokumentarfilmerin setze ich meinen Schwerpunkt auf die Zusammenarbeit mit jungen Menschen zwischen 13 und 25 Jahren. Im Rahmen von Workshops und Seminaren produziere ich mit ihnen kurze Filme. Ich unterstütze die Teilnehmer bei der Themenfindung, der Konzeption des Films, den Dreharbeiten und dem Schnitt. Wichtig ist mir dabei, dass die Jugendlichen und Kinder selbstständig und frei agieren können und an neue Erfahrungen, wie z.B. das Finden von Protagonisten, das Durchführen von Interviews und das Bedienen einer Kamera, von mir herangeführt werden. Dies kann meiner Meinung nach sehr zur Entwicklung und Förderung von zahlreichen Kompetenzen beitragen.

Soziale Kompetenzen:

  • Teamfähigkeit durch die gemeinsame Produktion eines Films
  • Empathie bei der Entwicklung des Themas, Auswahl der Interviewpartner und des Fragenkatalogs
  • Kommunikationsfähigkeit bei der Interviewführung und innerhalb des Teams
  • die Kompetenz, die eigenen Standpunkte kritisch zu reflektieren
  • die Kompetenz, die Wirkmacht der Medien durch Bildgestaltung, Off-Kommentar, Schnitt und Auswahl der Bilder besser einschätzen zu können

Technische Kompetenzen:

  • Umgang mit der Kamera
  • Bildgestaltung
  • Ton
  • Umgang mit einfachen Programmen für Videoschnitt
  • Erstellung einer DVD

Durch die spielerische und praktische Vermittlung dieser Kompetenzen bin ich überzeugt, dass sich ein nachhaltiger Lernerfolg einstellen wird. Ein Erfolg, der auch für Familie und Freunde sichtbar ist, da am Ende des Workshops ein “handfestes” Produkt, der Film, präsentiert werden kann.

Auf Wunsch können die Workshops thematische Schwerpunkte abdecken, z.B. Integration, Inklusion oder relevante aktuelle Themen aus dem schulischen Umfeld nach Absprache. Eine optimale Teilnehmerzahl sind 8 – 12 Jugendliche.